Aurale Skulpturalität

Mai 9, 2019 | News

Klangkünstler Gerriet Sharma präsentierte sein neues Buch „Aurale Skulpturalität“ und hielt einen Vortrag im ZKM Karlsruhe. Teil des Abends war ein Konzert, bei dem er die Werke unterschiedlicher Komponisten instrumental durch sonible’s 3D Audiosystem IKO als Skulpturen interpretierte.

Die letzte Ausstellung, die sich mit der Frage „Was ist moderne Skulptur?“ befasste, fand im Jahr 1986 im Centre Georges Pompidou in Paris statt. Von April bis August 2019 behandelt das ZKM | Zentrum für Kunst und Medien in Karlsruhe die Frage weiter. Die Ausstellung „Negativer Raum“ hat es sich zum Ziel gemacht, den Blick auf die moderne und zeitgenössische Skulptur zu ändern.

Interpretationen mit IKO

Im Rahmen der Ausstellung hielt Gerriet Sharma einen Vortrag, in dem er versuchte elektroakustische Raum-Klangphänomene, unabhängig von ihren technischen Beschreibungen und metaphorischen Zuschreibungen als „klassische“ skulpturale Körper-Raumbeziehungen einzuordnen. Nach seinen Ausführungen, folgte ein Konzert, bei dem Kompositionen von John Chowing, György Ligeti, Gottfried Michael Koenig, Iannis Xenakis, Pauline Oliveros und Karlheinz Stockhaus instrumental als Skulpturen durch den IKO interpretiert wurden.

Weiters hielt Gerriet Sharma zwei Workshops über „Aurale Skulpturalität“ und Raum-Klangkompositionen mit dem IKO 3D Lautsprechersystem.

Das ZKM | Zentrum für Kunst und Medien in Karlsruhe, Deutschland ist eine einzigartige kulturelle Institution. Sie ist ein Haus aller Medien und Gattungen: Von raumbasierten Künsten wie Malerei, Fotografie und Skulptur bis hin zu zeitbasierten Künsten wie Film, Video, Medienkunst, Musik, Tanz, Theater und Performance.