Basistipps und Tricks für Fortgeschrittene: Der proximity:EQ+ User Guide

August 31, 2016 | Tutorial

Wir haben proximity:EQ+ entwickelt, um auf neue Art in die Räumlichkeit von Sounds eingreifen zu können. Das Plug-in erlaubt für jeden Frequenzbereich die Bearbeitung von Raumanteilen und Direktklang. So könnt ihr mehr Tiefe erzeugen, oder einen Interviewpartner auch noch in der Postproduktion näher ans Mikrofon holen.

In diesem User Guide präsentieren wir euch die wichtigsten Funktionen und Einsatzgebieten anhand ein paar kurzen Tutorials.

Inhalt

Introduction

Zu Beginn eine kompakte Führung durch das Plug-in:

Nachhall bearbeiten, ohne Direktsignal zu beeinflussen

proximity:EQ+ erlaubt euch, den Nachhall für bestimmte Teile des Spektrums zu verstärken. Gleichzeitig könnt ihr Klangteile, wie den Anschlag der Gitarre, trocken und direkt lassen:

Dem Mix mehr Tiefe geben

Gut gemachte Tiefenstaffelung ist essentiell für einen professionellen Mix. proximity:EQ+ funktioniert wie ein akustischer Zoom. Ihr könnt Klangquellen weiter nach hinten schieben oder näher heranziehen:

Raummoden chirurgisch entfernen

proximity:EQ+ entfernt gezielt die vom Raum produzierten Resonanzen, ohne die Klangquelle selbst zu beeinflussen:

Workflow Tipps

Es sind oft die kleinen Dinge im Leben… A/B Testing, Presets speichern, blind:flug Modus sind Funktionen, die deinen Workflow erheblich beschleunigen und effizienter machen:

Bessere Vocals und Sprachaufnahmen mit EQ+

Zur EQ+ Serie gehören neben prosimity:EQ+ die Plug-ins smart:EQ+ und entropy:EQ+  (alle drei Ebenen sind auch in frei:raum enthalten). Gemeinsam bilden sie ein starkes Team, das zum Beispiel schwach aufgenommene Sprachaufnahmen in Kürze auf ein veröffentlichbares Niveau heben kann.

FAQs

In den FAQs findet weitere nützliche Antworten.
Sollten trotzdem noch Fragen offen bleiben, schickt einfach ein kurzes Mail an: support@sonible.com

Viel Freude mit proximity:EQ+!