smart:EQ 2 – Dialoge mit smart states abmischen

März 1, 2019 | Tutorial

Die smart states von smart:EQ 2 sind eine große Hilfe, wenn sich schnell verändernde Charakteristiken in einem Track als Herausforderung darstellen. Am Beispiel eines Dialogs zeigen wir dir, wie man smart states verwendet und für jeden Sprecher eine eigene smart:response erstellt.

smart:EQ 2 kostenlos testen

Stell dir vor, du arbeitest an einem Track, der unterschiedliche Stimmen enthält und damit sich schnell verändernde Charakteristiken aufweist. Eine einzige smart:response reicht nicht aus, um alle Stimmen abzudecken. Für solche Situationen, haben wir das states-Feature eingeführt. Es ermöglicht dir ein Speichern und Abrufen unterschiedlicher smart:responses sowie ein Automatisieren zwischen ihnen.

Wie man die states von smart:EQ 2 verwendet, zeigen wir dir im Video-Tutorial oder in der Schritt-für-Schritt-Anleitung weiter unten.

 

Schritt für Schritt

Im Reiter „states“ befinden sich neun Positionen.

Zuerst erstellt man eine smart:response für den ersten Sprecher und speichert sie unter der ersten Position.

Wiederhole den Prozess für jeden der anderen Sprecher.

Schalte zwischen den states hin und her indem zu auf die jeweilige Position klickst. Durch einen Klick auf das Minus-Symbol kann ein state entfernt werden.

Automatisiere zwischen den states in deiner DAW.

Falls benötigt, können in den Einstellungen zusätzliche states hinzugefügt werden.

smart states sind nicht nur wertvoll, wenn es darum geht Dialoge abzumischen. Befinden sich beispielsweise auf einem Track Strophen oder Refrains, die von unterschiedlichen Personen gesungen werden, sind die states von smart:EQ 2 ebenfalls sehr hilfreich.