César Sogbe: „Wenn dir jemand sagt, dass es Regeln gibt, brich sie.“

Mai 11, 2020 | Producers & Artists

Prince, David Byrne, Grace Jones, Natalia Lafourcade, Julieta Venegas, Jennifer Lopez, Andres Calamaro und viele mehr zählen zu den Klienten des mit mehreren Grammys ausgezeichneten Toningenieurs César Sogbe. Die Hingabe für seinen Beruf und sein Talent werden von Musikern hoch geschätzt und resultieren in einer nachhaltigen Bekanntheit in der Musikindustrie.

Eine E-Mail von einem mit unzähligen Grammys ausgezeichneten Toningenieur zu erhalten, in der er sich mit unglaublich freundlichen Worten für die Arbeit bedankt, die man macht, ruft erstaunte Gesichter und aufgeregte Schnappatmung in einem Büro hervor. Genau das ist passiert, als uns eine unserer Supportmitarbeiterinnen erzählte, dass Toningenieur César Sogbe folgendes geschrieben hat: „Ich wollte euch nur sagen, dass euer smart:comp und smart:EQ 2 die einzigen Dinge sind, die mich in den letzten 15 Jahren schwer beeindruckt haben. Ihr seid großartig, danke!“ Natürlich nutzten wir sofort die Chance mehr über einen so großartigen Toningenieur und Menschen zu erfahren.

Eine Berufung

Toningenieur César Sogbe begann seine Karriere im Jahr 1987 als Assistent-Engineer bei International Sound in Nord Miami. Nur sechs Jahre später, als der 26-jährige für die South Beach Studios in Miami arbeitete, erhielt er eine Grammy-Nominierung für „Best engineered album“ (Künstler Baaba Maal; Album Lam Toro). Toningenieur und Mixer zu werden war fast eine Berufung. Er erzählt: „Ich habe in der High School Bass gespielt und als ich das erste Mal ein Aufnahmestudio betrat, wusste ich es einfach.“

Kopf und Vorstellungskraft

Zu Beginn seiner Karriere beeinflussten einige Erlebnisse seine Arbeit nachhaltig. „All die großartigen Ingenieure unter denen ich arbeiten durfte haben mich geprägt. Ich hatte viel Glück von so unglaublichen Personen lernen zu dürfen“, beschreibt César. Diese Glücksfälle, seine Bereitschaft zu lernen und César’s Talent brachten ihm nicht nur ein Regal voller Auszeichnungen – insgesamt 12 Grammys – sondern auch langfristige Bekanntheit in der Szene. Seine Klienten schätzen seine Expertise und seinen Zugang zur Arbeit: „Ich tue, was getan werden muss um sie glücklich zu machen. Meine Leidenschaft war schon immer das Mixen. Mit einem großartigen Mix erreicht ein Projekt neue Höhen. Er kann dabei helfen die Lücke zwischen Künstler und Zuhörer zu schließen.“ Seine Geheimwaffen spielen eine entscheidende Rolle dabei, dass ein Projekt neue Höhen erreicht. César verrät: „Mein Kopf und meine Vorstellungskraft sind meine Hauptwaffen – und seit Kurzem auch smart:comp von sonible.“

Wissen, wann ein Mix fertig ist

Obwohl er ein erfahrener Toningenieur ist, dessen Geheimwaffen offensichtlich hoch effektiv sind, gehören Mixing-Herausforderungen durchaus noch zu Césars Arbeitsalltag: „Für mich gehört es zu den herausforderndsten Dingen, zu wissen wann ein Mix fertig ist und anzuerkennen, dass ein Mix perfekt ist, wenn alle Involvierten glücklich sind.“

Ein Fan von smart:comp

Alle glücklich zu machen scheint unmöglich, mit dem nötigen Gespür und viel Erfahrung ist es aber offenbar tatsächlich machbar, wie sein Erfolg zeigt. Für César ist smart:comp ein Werkzeug, das dabei helfen kann, das Niveau eines Mixes noch schneller zu heben: „Das Plug-in ist wie Superkleber bei einem Mix. smart:comp ist einfach, schnell, futuristisch und es beschleunigt meinen Workflow beträchtlich. Ich bin ein richtiger Fan!“

César’s Tipps für aufstrebende Talente

  • Höre dir so viel Musik an, wie du kannst.
  • Wenn dir jemand sagt, dass es Regeln gibt, brich sie!
  • DAWs können wie Maschinengewehre für deine Ohren sein; wenn du arbeitest, mache so viele Pausen wie möglich.